piwik

Menü

Wordpress Umzug

Umzug eines Wordpress-Systems ganz einfach

Da Wordpress ein sehr beliebtes System für die Verwaltung von Webseiten ist (laut https://de.statista.com/ hat es im März 2022 einen Marktanteil von ca. 64%), sind diese auch eine beliebtes Angriffs-Ziel diverser Bots. Finden diese ein veraltetes und unsicheres System kann das System gehackt werden und für unterschiedlichste Zwecke mißbraucht werden. Oft sind Infizierungen auch so perfide, dass der Betreiber des Systems nur über Umwege davon erfährt.
Um so wichtiger ist es, das System immer auf dem aktuellsten Stand zu halten und regelmäßige Backups zu erstellen.
Hier erfahren Sie, wie Sie mit nur einem Plugin Wordpress-Backups erstellen, und gleichzeitig die Möglichkeit haben, damit Ihre Wordpress-Seite zu einem anderen Provider zu übertragen.

1 Schritt: Plugin für das Backup installieren

Im Wordpress-Backend unter Plugins wählen Sie "Installieren" direkt neben dem Titel "Plugins". Dort können Sie auf der rechten Seite ein Plugin suchen.
Mit dem Wordpress-Plugin "duplicator" habe ich mittlerweile schon einige Wordpress-Seiten umgezogen. Es eignet sich natürlich auch dazu, Backups des Systems zu erstellen, bevor man ein Update machen möchte.
Suchen Sie also nach duplicator und klicken Sie im Suchergebnis auf den Button "Jetzt installieren". Danach müssen Sie das Plugin nur noch aktivieren, und Sie finden im Hauptmenü links die Optionen für den Duplicator.

2. Schritt: Backup des aktuellen Systems erstellen

Unter "Duplicator/Archive" können Sie bereits erstellte Archive sehen und herunterladen, oder unter "neues erstellen" ein neues Archiv erstellen.
Dieses Wordpress-Plugin leitet sie durch den gesamten Prozess und bietet am Ende den Download von gerade mal zwei Dateien an, das Archiv selber kann je nach Umfang der Seite recht groß werden, die Datei "installer.php" dagegen ist nur ein paar Kilobyte.

Es gibt am Ende auch die Möglichkeit, beide Dateien auf einmal herunterzuladen. Backup fertig!

3. Schritt: Archiv auf dem neuen Server einrichten.

Laden Sie das eben heruntergeladene Archiv und den installer.php auf dem Ziel-System in das Verzeichnis hoch, in dem die Seite zukünftig liegen soll. Da das u.U. etwas dauern kann, können Sie derweil die Datenbank beim Provider anlegen, und sich die Zugangsdaten dafür notieren. Benötigt werden später der Host (oft "localhost"), dern Benutzername (user), das Passwort und der Datenbankname. Vielleicht ist bis dahin auch der Upload fertig und Sie können die Adresse "https://Ihre-Neue-Domaine.tld/installer.php im Browser aufrufen.

Hier wird nun erstmal das System geprüft, ggfs. müssen Sie hier und da noch ein paar Einstellungen ändern. Wie und wo Sie das machen können hängt sehr stark vom Provider ab, für den Sie sich entschieden haben.

Befindet der Installer das System für i.O. werden Sie nach den Zugangsdaten für die Datenbank gefragt und er fast die zu ändernden Daten am Ende nochmal zusammen. Es werden sich nicht nur Pfade geändert haben, sondern vielleicht auch die Domaine. Das findet der Installer aber meisten selber raus.
Nach der Extraktion der Dateien und dem Import der Datenbank werden Sie noch aufgefordert sich ins Wordpress-Backend einzuloggen und die Installationsdaten zu löschen.
Der Umzug ist jetzt fast fertig...

4. Schritt: Überprüfen des neuen Systems

Schauen Sie sich im Backend und Frontend der Seite um. Sieht alles so aus, wie Sie es gewohnt sind? Können Sie Inhalte im Backend verändern und speichern? Bilder hochladen?
Prima! Dann haben Sie Ihre Wordpress-Seite gerade erfolgreich umgezogen!